Aktuelles
 

Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt in Finnland
Weiterlesen …


Kreiszeltlager in Aichwald
Weiterlesen …


Sieger beim Kreispokalwettbewerb 2017
Weiterlesen …


Sieger beim Dorfspiel in Frickenhausen
Weiterlesen …


Klettergerüstbau Grundschule
Weiterlesen …


Dorfrally Denkendorf
Weiterlesen …




Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Jahresbericht 2016

Christbaumsammelaktion 09. Januar 2016
 

Am Samstag, den 09.01.2015, führten wir unsere diesjährige Christbaumsammelaktion durch. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen, die die Jugendfeuerwehr mit Ihrer Spende unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

 

Christbaumsammelaktion



Markungsputzede 19. März 2016

 

Im Rythmus von zwei Jahren organisiert die Verwaltung der Gemeinde Beuren die Markungsputzede. Die Gemarkung wird in mehrere Putzbezirke aufgeteilt und verschiedene Vereine und Gruppen, sowie auch zahlreiche Privatpersonen, nehmen sich einen halben Tag Zeit um hauptsächlich am Rande von Straßen und Wegen achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. 

 

Wie auch die vergangenen Jahre beteiligte sich die Jugendfeuerwehr auch in diesem Jahr wieder mit fast 20 Teilnehmern.

 

In unseren Putzbezirken IV und V (hauptsächlich entlang der Albsteige nach Erkenbrechtsweiler) fanden wir auch in diesem Jahr eine Unmenge an Verpackungsmüll, leeren Flaschen, Dosen, etc. Aber auch Elektroschrott und Bauschutt musste entlang der Steige aus dem Wald gesammelt werden.

 

Im diesem Zuge bargen unsere Jugendlichen auch gleich die am oberen Ende der Albsteige bereitgestellte Streugutbox aus dem Wald und stellten sie wieder an die vorgesehene Stelle an der Straße.

 

Zum Abschluss lud die Gemeinde zum Vesper in den Bauhof, wo nochmals über die besonderen Funde in den einzelnen Putzbezirken berichtet wurde.

 

markungsputzede_01

 

markungsputzede_02

 

markungsputzede_03

 



Dorfrally "50 Jahre Jugendfeuerwehr Denkendorf" 07. Mai 2016

 

Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens lud die Jugendfeuerwehr Denkendort am Samstag, den 07. Mai alle Jugendfeuerwehren des Landkreises zu einer Dorfrally ein. Nach einer Stärkung am Feuerwehrhaus in Denkendorf starteten wir um die Mittagszeit bei bestem Frühlingswetter als erste von 24 teilnehmenden Mannschaften, um an 8 Stationen verschiedenste Aufgaben zu bewältigen. Außerdem mussten auf dem Weg noch allgemeine Fragen über die Gemeinde Denkendorf und verschiedene wichtige Orte und Bauwerke auf der Strecke beantwortet werden.

 

Denkendorf

 

An den Stationen war nicht nur feuerwehrtechnisches Wissen gefragt, sondern vor allem auch Geschicklichkeit, Teamgeist und Allgemeinwissen.

 

dnkndrf_01

 

Natürlich durfte bei den sommerlichen Temperaturen auch der Stop zum Eis essen nicht fehlen. Am Ende konnten wir den 10. Platz belegen. Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Denkendorf für die Organisation der Dorfrally.

 

dnkndrf_02

 



Jugendfeuerwehr erfolgreich beim Kreispokalwettbewerb in Großbettlingen

 

Am Samstag, den 04.06.2016 nahm die Jugendfeuerwehr Beuren mit zwei Mannschaften am Kreispokalwettbewerb in Großbettlingen teil.

 

Insgesamt nahmen 300 Jugendfeuerwehrmitglieder aus 42 Jugendfeuerwehren teil.

In der Altersgruppe 10-14 Jahren waren 32 Mannschaften dabei, unter anderem eine von uns, und meisterten die verschiedenen Stationen. Diese waren zum Beispiel das Ausbalancieren einer Wippe, oder das Ausführen verschiedener Knoten, wie den Mastwurf oder den Schotenstich. An jeder Station konnten die Mannschaften Punkte sammeln und so stellte sich auch heraus, dass das gemischte Team Hochdorf/ Leinfelden-Echterdingen den ersten Platz, die Mannschaft aus Frickenhausen den zweiten Platz und das Team 1 aus Ostfildern den dritten Platz belegte. Unsere Mannschaft belegte in dieser Altersklasse den 7. Platz.

 

KPW_2

 

Das zweite Team der Jugendfeuerwehr Beuren nahm bei den 15-18 Jährigen teil, wo auch weitere 17 Mannschaften antraten. Diese mussten ihre Stationen auf Zeit durchführen. Alle Gruppen meisterten die Stationen mit Geschick, Strategie und natürlich Schnelligkeit. Darunter war zum Beispiel das Armaturenpuzzle, wo verschiedene Armaturen, wie der Zumischer, oder Verteiler der Feuerwehr verbunden werden mussten.

 

KPW_1

 

Den ersten Platz und damit den Wanderpokal holte sich das Team Jesingen/ Ohmden und den zweiten Platz belegte die Gruppe Leinfelden-Echterdingen. Großbettlingen selbst war auf dem 3. Platz und die Jugendfeuerwehr Beuren belegte mit sehr guter Teamarbeit den 4. Platz.

(Selina)

 

KPW_3

 



Jugendfeuerwehr unterstützt beim Klettergerüstbau an der Grundschule

 

Im Rahmen eines regulären Übungsabends der Jugendfeuerwehr unterstützten wir mit der (fast) kompletten Mannschaft abends am 09. Juni beim Kies einbringen unter dem neuen Klettergerüst im hinteren Schulhof der Willi-Gras-Grundschule.

 

GS_1

 

Da der Radlader den Kies aufgrund des durch Regen aufgeweichten Bodens nur bis zum Rand der Wiese transportierten konnte wurde dort umgeladen auf mehrere Schubkarren. Von dort wurde dann per „Schubkarrenrally“ zum Klettergerüst weitertransportiert, wo weitere Helfer mit Schaufeln bereitstanden um alles gleichmäßig zu verteilen. Das ganze funktionierte so gut, dass der Radlader nicht nachkam den Kies aus dem großen Schulhof um das Haus zu transportieren.

 

GS_2

 

GS_3

 


Hüttenwochenende in Owen 30. Juni bis 04. Juli 2016


Was sind die Unterschiede im finnischen und deutschen Feuerwehrsystem? Wo unterscheidet sich die Taktik beim Löschangriff? Wie sind die Fahrzeuge beladen? Wie geht man bei der Rettung einer Person aus einem Gewässer vor? Wie unterscheiden sich die Aufgaben der Feuerwehren?

Diese und noch viele weitere spannende Fragen konnten während unseres gemeinsamen Hüttenwochenendes mit der Jugendfeuerwehr aus Kauklahti vom 30. Juni bis 04. Juli geklärt werden.

Zwischen den Jugendfeuerwehren aus Beuren und Kauklahti, im Süden Finnlands, besteht seit einigen Jahren eine freundschaftliche Verbindung, die durch regelmäßige gegenseitige Besuche gepflegt wird. Als besonderes Event konnte in diesem Jahr, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, eine internationale Jugendbegegnung im Freizeitheim „Vorm Eichholz“ in Owen organisiert werden.

Nachdem sich am Anreisetag das Wetter vormittags noch von seiner regnerischen Seite zeigte konnten am vergangenen Donnerstag um die Mittagszeit die finnischen Teilnehmer bei bestem Sommerwetter vom Flughafen Stuttgart abgeholt werden. Nach kurzer Begrüßung und einer Stärkung am Haus der Feuerwehr in Beuren ging es weiter zu einer kleinen Führung auf dem Haldenhof.

Zurück am Haus der Feuerwehr konnten dann die verschiedenen Fahrzeuge der Feuerwehr Beuren besichtigt werden. Erstaunen löste die Personalstärke von neun Mann auf einem deutschen Löschgruppenfahrzeug aus. Die Feuerwehr in Kauklahti rückt üblicherweise mit einer Personalstärke von fünf Mann auf ihrem Löschfahrzeug aus.


Owen01


Nachdem nach und nach die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Beuren eingetroffen waren ging es dann am späten Nachmittag nach Owen ins Freizeitheim „Vorm Eichholz“.

Der Freitag startete, für die Beurener Jugendlichen sehr ungewöhnlich, mit einer praktischen Wasserrettungsübung an den Kirchheimer Bürgerseen. Im finnischen Rettungssystem ist die Feuerwehr für die Wasserrettung aus Binnengewässern zuständig. Die Finnen hatten keine Mühen gescheut und einen Teil ihrer Ausrüstung mitgebracht, sodass die Beurener Jugendlichen unter Anleitung der Finnen die schnelle und sichere Rettung hilfloser Personen aus Gewässern trainieren konnten.


Owen02


Am Nachmittag drehte sich der Spieß dann um. Am Haus der Feuerwehr in Beuren wurde unter Anleitung der deutschen Jugendlichen mit den Finnen die Taktik beim Löschangriff geübt. Als Abschluss führten dann alle Jugendlichen gemeinsam eine Löschübung durch. Inzwischen waren die Temperaturen so sehr gestiegen, dass die Abkühlung im Wassernebel der Strahlrohre sehr willkommen war.

 

Owen03


Bei gemütlichem Grillen und Lagerfeuer ließ man den Abend in Owen dann ausklingen, wobei sich zur Freude der Organisatoren die anfänglichen Hemmungen bei der Verwendung von Fremdsprachen zwischen den beiden Gruppen längst aufgelöst hatten.

Am Samstag ging es dann gleich nach dem Frühstück zurück zum Flughafen Stuttgart. Allerdings nicht zur Rückreise, sondern um die Fahrzeuge und die Feuerwache der Flughafenfeuerwehr Stuttgart anzuschauen. Völlig unerwartet konnten wir sogar noch im Rahmen einer Rundfahrt mit dem Bus der Flughafenfeuerwehr das Flugfeld und die Startbahn besichtigen. Bei der Besichtigung des Fuhrparks hinterließen mit ihren 1000 PS Fahrmotoren und einer Spitzengeschwindigkeit von ca. 130 Km/h vor allem die drei Flugfeldlöschfahrzeuge einen bleibenden Eindruck. Gleich im Anschluss ging es dann weiter zum Fernsehturm und in die Innenstadt Stuttgart.

Ein Highlight war dann der „finnische Abend“, wozu auch die Eltern der deutschen Jugendlichen eingeladen waren. Die Finnen hatten den Gastgebern für diesen Abend ein „Küchenverbot“ ausgesprochen und verwöhnten alle Anwesenden mit einem Menü verschiedener finnischer Speisen und Spezialitäten. Natürlich konnte parallel auch der Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen die italienische Auswahl verfolgt werden und am Ende rundete eine Feuershow den sehr gelungenen Abend ab.

Für den Sonntag stand nun endlich Beuren selbst und dessen Umgebung auf dem Programm. Im Rahmen eines Dorfspiels mit Wegbeschreibungen im Wechsel in finnischer und deutscher Sprache, sowie verschiedenen Spielstationen, wurde spielerisch das Ortsgebiet der Gemeinde Beuren erkundet.

Natürlich durfte auch ein Besuch auf der Burg Hohenneuffen nicht fehlen. Nach einer Führung durch die Burg und deren Geschichte genossen alle Teilnehmer noch die Abendstimmung und die Aussicht auf die am Horizont untergehende Sonne und machten sich dann mit Fackeln auf den Weg zurück nach Beuren.

Nach diesem tollen Wochenende fiel der Abschied am Montag dann umso schwerer, wobei sich alle Teilnehmer schon wieder auf ein Wiedersehen mit den „alten“ und „neuen“ Freunden aus Finnland freuen.

Vielen Dank an alle Helfer, die uns durch ihre tatkräftige Unterstützung, durch Sachspenden, durch Mithilfe bei der Organisation Durchführung der Programmpunkte und an vielen anderen Stellen unterstützt haben.