Aktuelles
 

Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt in Finnland
Weiterlesen …


Kreiszeltlager in Aichwald
Weiterlesen …


Sieger beim Kreispokalwettbewerb 2017
Weiterlesen …


Sieger beim Dorfspiel in Frickenhausen
Weiterlesen …


Klettergerüstbau Grundschule
Weiterlesen …


Dorfrally Denkendorf
Weiterlesen …




Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Jahresbericht 2015

Christbaumsammelaktion 10. Januar 2015
 

Am Samstag, den 10.01.2015, führten wir unsere diesjährige Christbaumsammelaktion durch. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen, die die Jugendfeuerwehr mit Ihrer Spende unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

 

Christbaumsammelaktion



Dorfspiel anlässlich 25 Jahre Jugendfeuerwehr Beuren 25. April 2015

 

Anlässlich unseres 25-Jährigen Jubiläums luden wir am 25.April die Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Esslingen und die Jugendgruppen der örtlichen Vereine zu einer Dorfrallye nach Beuren ein.

Bei zunächst noch trockenem Wetter und ganz passablen Temperaturen machten sich Samstag ab 12:30 Uhr 14 Jugendfeuerwehrmannschaften und je zwei Gruppen des DLRG und der Jugendkapelle des Musikvereins auf den Weg, der durch den Ort hinaus zum Tobelweiher und über Balzholz zurück ans Feuerwehrhaus führte. Auf der Strecke galt es einerseits zahlreiche Antworten auf Fragen über Gebäude, Personen, Einrichtungen aus Beuren zu finden und andererseits Aufgaben an zehn auf der Strecke verteilten Stationen zu bewältigen. An den Stationen waren ganz unterschiedliche Aufgaben wie Saugschlauchkuppeln, Wassersammeln aus aufgehängten Luftballons oder auch das Feuermachen auf Zeit gefragt.

Um ca. 17:00 Uhr waren dann alle Gruppen bei inzwischen leichtem Regen zurück am Feuerwehrhaus. Dort wurden die Teilnehmer mit Roter Wurst vom Grill, Pommes und Getränken bewirtet.
Fast pünktlich um 17:34 Uhr konnte dann Feuerwehrkommandant Roland Keller und Jugendwart Andreas Schade die Siegerehrung vornehmen. Alle teilnehmenden Gruppen bekamen eine Urkunde, die ersten sechs zusätzlich einen Pokal. Die ersten sechs Plätze wurden wie folgt belegt:

 

1. Platz     JF Jesingen   
2. Platz     JF Ötlingen/Owen  
3. Platz     JF Raidwangen  
4. Platz     JF Neuffen  
5. Platz     Jugendkapelle 2
6. Platz     JF Frickenhausen

 

Die  Mannschaften des DLRG belegten den hervorragenden 7 und 9 Platz.
Die Jugendleitung der Jugendfeuerwehr möchte sich auf diesen Wegen nochmal bei den Zahlreichen Helfern aus der aktiven Wehr bedanken die für einen super reibungslosen Verlauf des Wettkampfes gesorgt haben. Außerdem gilt unser Dank den Firmen: Bauunternehmen Kurt Klass, Metzgerei Müller, der Volksbank, der Sparkasse, der Siedlungsbau Neckar/Fils und der Schwäbisch Haller Bausparkasse für die Materielle Unterstützung sowie der Fa. Schade für das Stiften der Pokale.

 

Dorfspiel_1

 

Dorfspiel_2

 

Dorfspiel_3



Kreispokalwettbewerb 09. Mai 2015

 

Am 9.Mai nahm die Jugendfeuerwehr Beuren am Kreispokalwettkampf in Leinfelden-Echterdingen Ortsteil Stetten erfolgreich teil. Dieser Wettkampf wird nun schon seit 20 Jahren von der Kreisjugendfeuerwehr Esslingen einmal jährlich veranstaltet. Eingeladen waren alle Jugendfeuerwehren des Landkreises, sich in den Altersstufen 10 bis 14 Jahre und 15 bis 18 Jahre zu messen. Wir Beurener beteiligten uns auch dieses Jahr mit je einer Mannschaft pro Altersstufe.

 

In der Altersklasse bis 14 Jahre galt es an neun verschiedenen Stationen Aufgaben wie Seilbeutel-Zielwurf, Feuerwehrknoten knüpfen und andere Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen. Am Ende belegte die Mannschaft, bestehend aus Erik Buchmann, Enrico Kies, Julian Martini und Simon Schnerring, den
tollen dritten Platz von 34 gestarteten Mannschaften.

 

Bei den 15- bis 18-jährigen galt es einen Parcours bestehend aus acht Einzelaufgaben in möglichst kurzer Zeit mit möglichst
wenigen Fehlern zu bewältigen. Dabei waren Aufgaben wie Feuerwehrschläuche aufrollen, um sie danach wieder möglichst ohne Verdrehungen auszurollen, oder
schnell 6 Saugschläuche zu einem Ring zusammenkuppeln. Obligatorisch durften natürlich auch hier das Abfragen der üblichen Feuerwehrknoten nicht fehlen.
In dieser Altersklassen starteten insgesamt 14 Mannschaften und lieferten sich einen packenden Wettkampf um den Wanderpokal des Landkreises und damit sozusagen
auch um die Kreismeisterschaft. Am Ende konnte sich unsere Mannschaft bestehend aus Ayleen Knapp, Karl Buchmann, Michael Döbler, Tim Schäfer und Max Oswald
hauchdünn gegen den Titelverteidiger aus Jesingen durchsetzen und den Wanderpokal sowie den Pokal für den ersten Platz erstmals mit nach Beuren nehmen.

 

Die Jugendleitung und die Einsatzabteilung gratulieren mit Stolz den beiden Mannschaften zu dieser herausragenden Leistung!!!

 

Kreispokalwettbewerb



Jubiläumsausflug nach Berlin 03. bis 06. Juni 2015

 

Wie bereits früher berichtet sind bereits 25 Jahre vergangen, seit die Jugendfeuerwehr Beuren im Jahre 1990 gegründet wurde. Zu diesem Anlass wollten wir in diesem Jahr einen ganz besonderes Ziel für unseren Ausflug ins Auge fassen, unsere Bundeshauptstadt Berlin.


So war am 03. Juni trotz Pfingstferien frühes Aufstehen angesagt, denn 6.30 Uhr ging es los. Mit der Bahn von Nürtingen nach Stuttgart und dann mit dem ICE weiter nach Berlin. Dort angekommen wurden wir in unser Hotel gebracht, das in Gehdistanz zum Ostbahnhof liegt.  


Nach beziehen der Zimmer ging es auch gleich wieder los zum Alexanderplatz, von wo aus wir mit dem Bus eine Rundfahrt um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten machen wollten um einen ersten Eindruck der Stadt zu bekommen. Allerdings mussten wir an der Bushaltestelle angekommen erfahren, dass der Bus aufgrund einer Demonstration an diesem Abend nicht mehr fahren wird.  Wir waren also in Berlin angekommen. So gingen wir noch etwas essen und dann zurück ins Hotel wo wir den Abend ausklingen ließen.


Am Donnerstag waren wir zu einer Führung im Reichstag angemeldet. Nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle ging es auf die Besucherebene des Sitzungssaales, wo wir einiges über das Gebäude, seine Geschichte, sowie den Bundestag als Gremium in unserem politischen System erklärt bekamen. Sehr interessant waren auch die Auszüge aus dem Protokoll, die angesprochen wurden. Also die Sitzordnung der Funktionsträger und die vielen Regeln, die in diesem bestens aus dem Fernsehen bekannten Sitzungssaal gelten. Wer darf wohin und wohin nicht, wer muss welchen Eingang und Ausgang benutzen, und viele mehr. Natürlich durfte auch der Besuch der weltbekannten gläsernen Reichstagskuppel nicht fehlen, von der man einen eindrucksvollen Blick auf das Regierungsviertel hat.

 

Berlin_01

 

Zurück auf dem Boden und heraus durch die Sicherheitsschleuse ging es gleich weiter zur Bootsfahrt auf der Spree. Bei allerbestem Sommerwetter fuhren wir mit dem Schiff aus dem Regierungsviertel über die ehemalige Zonengrenze weiter an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Vom Boot aus ergibt sich nochmals eine ganz andere Perspektive auf die Stadt. Abgesehen von den vielen historischen Gebäuden, die wir parallel erklärt bekamen konnten wir noch beobachten wie ein größerer Helikopter der Bundespolizei in der Nähe des Kanzleramts landete um wahrscheinlich ein wichtiges Mitglied unserer Bundesregierung ein- oder auszufliegen.


Im Museum „The Story of Berlin“ lernten wir die Geschichte der Stadt während einer Führung kennen. Da Berlin ganz besonders vom Eisernen Vorhang und den Konflikten zwischen Ost- und Westmächten im Kalten Krieg betroffen war sind hier die Auswirkungen auf das Leben und die Menschen zu dieser Zeit deutlich zu spüren und ein bedeutender Teil der Geschichte der Stadt. So hatten wir nach der Führung noch die Gelegenheit einen Atomschutzbunker zu besichtigen, der mit etwas Vorlauf 3592 Menschen im Falle eines atomaren Angriffs für zwei Wochen auf engstem Raum Schutz bieten sollte.

 

Berlin_02

 

Nach dem Abendessen ging es zum Abschluss des Tages noch auf den 368m hohen Berliner Fernsehturm. Von der Besucherplattform auf 203 Metern Höhe bestaunten wir die Weite der Hauptstadt bei Sonnenuntergang.


Freitagvormittag stand das Wachsfigurenkabinett der Madame Tussauds auf dem Plan. Anschließend ging es weiter nach Hohenschönhausen, wo wir von einem ehemaligen politischen Häftling der DDR, der selbst einige Wochen im Stasi-Untersuchungsgefängnis Hohenschönhausen einsaß, empfangen wurden. Während der Führung erklärte er uns aus eigener Erfahrung und der Erfahrung anderer, wie schnell man im parteidiktatorischen System der DDR durch Kleinigkeiten auf den Schirm der Stasi gelangen konnte und wie brutal und willkürlich politische Gegner unter Druck gesetzt oder aus dem Weg geräumt wurden.


Da am Samstagabend das UEFA Champions League-Finale in Berlin stattfinden sollte, füllte sich die Stadt bereits vormittags mehr und mehr mit hauptsächlich spanischen und italienischen Fußballfans. Wir nutzten den verbleibenden Vormittag noch für einen Stopp am Checkpoint Charlie und beim Sony Center, worauf es am frühen Nachmittag dann vom Ostbahnhof mit dem ICE zurück in die Heimat ging.
Bleibt noch „Danke“ zu sagen an den Feuerwehrverein, der unseren Ausflug mit 50€ pro Person anlässlich unseres Jubiläums unterstützte, sowie allen, die uns bei der Planung und Durchführung der Reise unterstützten.

(sh)



Geißbock-Aktion der Gemeinde Beuren

 

„Darf ich mich vorstellen, ich bin der frisch fertiggestellte Geißbock der Jugendfeuerwehr Beuren. Namen habe ich noch keinen, aber vielleicht wird das ja noch.  Wie ihr wisst ist der Geißbock das Wappentier der Gemeinde Beuren. Aus diesem Grund wurde Anfang dieses Jahres ein Schönheitswettbewerb der Geißböcke und Geißen ausgeschrieben. Jeder Verein, Firma, … konnte sich einen Goißbock wie mich oder a Goiß in Lebensgröße bestellen, um diese dann frei zu gestalten.


Seit dem 21. Juni findet nun ein Schönheitswettbewerb statt, der noch bis 12. Juli andauert. Ihr könnt mich also noch immer wählen…

 

Entstanden bin ich in der Garage von Alexander Klass, dem ich für seine Mühe und das zur Verfügung stellen der Örtlichkeit recht herzlich danke! Insgesamt dauerte dies etliche Abende, insgesamt um die 100 Arbeitsstunden. Vielen Dank auch euch Jugendfeuerwehrler(inne)n für die vielen guten und kreativen Ideen und die vielen arbeitsreichen Stunden!

 

Und gaaaanz großen Dank an Annerose Klass, die mich gesponsert hat!!!


Ich freue mich schon auf die zahlreichen Veranstaltungen, bei denen ich euch dann vielleicht in Zukunft begleiten darf.


Euer Jugendfeuerwehr-Geißbock“

(sh)

 

Geissbock

 



Spielstraße am Wassertag 21. Juni 2015

 

Am 21.06.2015 fand der Wassertag auf Loiren statt. Auf dem Spielplatz wurden Spiele der Jugendfeuerwehr aufgebaut. Dort durften die Kinder ihr Geschick testen und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr spielerisch erkunden. Ein Spiel war beispielsweise Schlauchkegeln. Hier mussten die Kinder einen Schlauch ausrollen und versuchen so viele Flaschen wie möglich damit um zu kegeln. Oder ein anderes Spiel war das Hebekissen-Labyrinth. Hier war die Aufgabe, mit Hilfe von zwei Hebekissen einen Ball durch ein Labyrinth von "Start" zu "Ziel" zu balancieren.

 

Auf dem Weg zum Wasserhochbehälter standen 21 Geißböcke der Vereine von Beuren, darunter auch der Geißbock von der Jugendfeuerwehr, um bestaunt und bewertet zu werden. Für alle die sie noch nicht gesehen haben, oder sie wieder sehen wollen: die Geißböcke stehen jetzt in und rund um die Beurener Ortsmitte, der Feuerwehr-Bock steht am Grünen Dreieck.

(Selina)

 

Wassertag_1

 

Wassertag_2

 

Wassertag_3

 



"Berufsfeuerwehrtag Neuffenertal" -- 24h-Übung vom 19. bis 20.09.2015

 

Vom 19. bis 20. September fand wie bereits vorab angekündigt der 6. Berufsfeuerwehrtag Neuffenertal in Kooperation der Jugendfeuerwehren aus Frickenhausen, Kohlberg, Neuffen und Beuren, sowie des Jugendrotkreuzes Linsenhofen statt.


Hierbei wird eine 24h-Schicht einer Berufsfeuerwehr simuliert. Über den Tag finden verschiedene Dienste und Übungen statt, die immer wieder durch unangekündigte Übungseinsätze unterbrochen werden. Die „Leitstelle Neuffenertal“ in Neuffen nimmt hierbei die Notrufe entgegen und alarmiert die entsprechende Jugendfeuerwehr und auch das Jugendrotkreuz über Funk.


Um 8:30 Uhr Samstag früh wurde die 24h-Schicht am Feuerwehrhaus in Neuffen offiziell eröffnet. Ungefähr eine Stunde später wurde die Jugendfeuerwehr Beuren das erste Mal alarmiert zu einem Mülleimerbrand in der Bergstraße.

 

24h01


Gleich anschließend erfolgte die Alarmierung in den Friedensweg, da ein Bewohner bei der versuchten Rettung eines Haustiers vom Dach seines Gebäudes von der Leiter gestürzt war. Sofort wurde auch das Jugendrotkreuz nachgefordert.
Zurück im Haus der Feuerwehr folgte eine Ausbildungseinheit zum Thema Löschen mit Schaum, die von unserem Kommandanten Roland Keller durchgeführt wurde. Danke hierfür! Parallel starteten die Vorbereitungen zum Mittagessen.

 

24h02


Um 14:30 Uhr stand, in diesem Fall angekündigt, die große Hauptübung am Rathaus in Frickenhausen an. Wie in den vergangenen Jahren üben hier alle Teilnehmer gemeinsam im Rahmen einer großen Schauübung zusammen.

 

24h03

 

24h04


Zurück in Beuren wurde die Ausrüstung auf Vordermann gebracht. Gegen 18.30 Uhr wurde die Jugendfeuerwehr Beuren dann zur Überlandhilfe zu einem Verkehrsunfall nach Neuffen alarmiert. Hier galt es zwei Personen aus einem verunfallten Kleinbus zu retten und einen auslaufenden Gefahrgutbehälter abzudichten.


Um 21:30 Uhr wurde dann zusammen mit dem Jugendrotkreuz erneut zu einem Verkehrsunfall alarmiert. An dieser Übung nahmen zusätzlich zu unseren Jugendlichen auch um die 15 Kameraden der  Einsatzabteilung teil. Vielen Dank an dieser Stellen fürs mitmachen!! Bei einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines LKW war ein Feuer ausgebrochen. Mit der Vielzahl der Übungsteilnehmer konnten wir alle vier Einsatzfahrzeuge besetzten und die Lage schnell unter Kontrolle bringen.
Eine vermisste und, wie sich herausstellte, unter einem Baumstamm eingeklemmte Person erforderte ein letztes Mal gegen Mitternacht das Ausrücken der Beurener Jugendlichen. Kurz vor dem gemeinsamen Frühstück aller Teilnehmer in Kohlberg erfolgte noch die Alarmierung zu einem kleinen Hilfeleistungseinsatz. Ein  Traktor musste zurückgezogen werden, da er beim Rangieren eine Person eingeklemmt hatte.


Mit dem Frühstück in Kohlberg war auch schon wie im Flug die sechste 24h-Schicht der „Berufsfeuerwehr Neuffenertal“ zu Ende.


Vielen Dank an alle Helfer und die Organisatoren für die gelungene Übung. Danke an die Mitglieder der Einsatzabteilung, die uns unterstützt und/oder an der gemeinsamen Übung Samstagabend teilgenommen haben. Und zuletzt vielen Dank an die Eltern, Vertreter des Gemeinderats und sonstigen Zuschauer, die unsere Übungseinsätze besucht haben für das Interesse an unserer Arbeit.