Aktuelles
 

Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt in Finnland
Weiterlesen …


Kreiszeltlager in Aichwald
Weiterlesen …


Sieger beim Kreispokalwettbewerb 2017
Weiterlesen …


Sieger beim Dorfspiel in Frickenhausen
Weiterlesen …


Klettergerüstbau Grundschule
Weiterlesen …


Dorfrally Denkendorf
Weiterlesen …




Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Zeltlager Finnland

Teilnahme der Jugendfeuerwehr am Zeltlager "HEHKU 2017" in Padasjoki, Finnland

 

Nach dem gemeinsamen Hüttenwochenende mit unserer befreundeten Jugendfeuerwehr aus Kauklahti im Süden Finnlands letztes Jahr, waren wir dieses Jahr nun mit einigen Jugendlichen in Finnland zu Besuch. Los ging es am 21. Juli früh morgens um 4 Uhr Richtung Flughafen Stuttgart zum Flug nach Helsinki. Pünktlich angekommen bereiteten wir am Mittag gemeinsam mit den Finnen die Zelte für das Zeltlager in Padasjoki vor. Nach der Arbeit ließen wir den Abend in der feuerwehreigenen Sauna ausklingen, bevor wir die Nacht im Feuerwehrhaus von Kauklahti antraten. Der zweite Tag begann mit einem kleinen Ausflug in die rund um das Feuerwehrhaus überall vorhanden Wälder. Nach einem kurzen Vesper traten wir den Weg zur Besichtigung der Bezirks-Feuerwache in Espoo in einem finnischen Feuerwehrfahrzeug an. Dort lernten wir viel über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Feuerwehrsysteme.

FI01

 

Der Nachmittag bestand aus der Besichtigung der Hautstadt Helsinki. Am dritten Tag machten wir uns auf die Reise Richtung Padasjoki, wo uns das Zeltlager „Hehku 2017“ erwartete. Das Zeltlager ist das „Kreiszeltlager“ der Regionen Uusimaa und Helsinki mit ca. 600 Teilnehmern. Das Gelände in Padasjoki ist sehr weitläufig und befindet sich mitten im Wald, einige Kilometer von der nächsten Stadt entfernt. Als erstes fielen uns die Unterschiede zu unseren Zeltlager auf, was nicht nur daran liegt, dass die Zelte im Wald aufgebaut wurden, sondern dass es z.B. zwei Abendessen gibt, wobei immer im stehen gegessen wird.

 

FI02

 

Während des Zeltlagers besuchten wir den International-Rescue-Kurs, welcher uns in englischer Sprache Einblicke in die verschiedenen anderen Ausbildungskurse gab. Neben Erster Hilfe, Wasserrettung, Höhenrettung, Katastrophenschutz, Maschinisten Lehrgang, technischer Hilfe und einem GPS Geländespiel stand  vor allem die sprachenübergreifende Zusammenarbeit an erster Stelle. Aber auch neben dem dienstlichen schlossen sich besonders durch die Kinderdisco und den finnischen Abend mit Grillen im traditionellen Kota viele Kontakte zu den Finnen. Am Samstag kam es jedoch zum traurigen Abschied, und wir begaben uns mit dem Flugzeug wieder zurück nach Hause. So kamen wir müde aber mit vielen neuen Eindrücken und Kontakten in Stuttgart an.

 

FI03

 

FI04

 

FI05

 

FI06

 

FI07