Aktuelles


Einladung zur Hauptübung
Weiterlesen …


Leistungsabzeichen abgelegt
Weiterlesen …


 



Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Einsätze 2021

Nr. 

Datum/Zeit

Alarmstufe & Einsatzmeldung

Einsatzbericht

30

24.9.21

9:08 Uhr

Brand 2

Fahrzeugbrand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts fing ein Rasentraktor im Bereich der Bushaltestelle Freilichtmuseum Feuer.

Durch das beherzte Eingreifen einer Passantin, welche einen Wasserkanister im PKW hatte, war der Brand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits größtenteils gelöscht. Wir löschten das Gerät endgültig ab und stellten sicher, dass keine Betriebsstoffe ins Erdreich gelangen konnten.

29

14.9.21

17:05 Uhr

Hilfeleistung 1

Wasserschaden

In einen Wohngebäude in der Beethovenstraße kam es aufgrund eines Defekts an einer Wasserleitung zu einem Wasserschaden. Wir unterstützten die Hausbesitzer bei der Beseitigung des Wassers.

28

30.8.21

5:26 Uhr

Gasaustritt

Anforderderung durch die Polizei, an einem Gastank eines örtlichen Gewerbetriebs trat ein Gas aus. Ursache war ein technischer Defekt an einem Sicherheitsventil.  Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem Gas um ungefährlichen Stickstoff, daher konnten wir ohne nennenswerte Tätigkeit wieder einrücken.

 15

-

27

15.8.21

15:48 Uhr

Unwettereinsatz

Durch Starkregen kam es im Ortsgebiet zu Überschwemmungen. Wir mussten eine Vielzahl von Einsatzstellen abarbeiten, darunter das Befreien von Wasserabläufen von Ästen und Blättern, Wiedereinsetzen von Schachtdeckeln und Abpumpen von Wasser aus Gebäuden. Erst gegen 23:15 Uhr konnte schließlich Einsatzende gemeldet werden. 

14

1.8.2021

10:37 Uhr

Türöffnung

Anforderung durch die Polizei zur Notfall-Türöffnung wegen des Verdachts auf einen medizinischen Notfall. Verdacht bestätigte sich nicht, keine Tätigkeit für die Feuerwehr.

13

12.7.2021

18:00 Uhr

Türöffnung

Amtshilfe für Polizei und Rettungsdienst: Notfall-Türöffnung

12

6.7.21

13:13 Uhr

Verkehrsunfall

Auf der L1210 kam es an der Abzweigung zur Steige zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Wohnmobils fuhr in die Kreuzung ein und kollidierte mit einem PKW, der in Richtung Owen unterwegs war. Der PKW stürzte daraufhin die Böschung in Richtung Radweg / Freilichtmuseum hinab. Die beiden Insassen des PKW wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Alle Fahrzeuginsassen waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits aus den Fahrzeugen befreit. Daher war unsere Tätigkeit begrenzt auf Absichern der Einsatzstelle, Brandschutz sicherstellen sowie die Sperrung der Straße zur Landung eines Rettungshubschraubers. Bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel wurde außerdem der Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzen unterstützt.

11

25.6.21

13:45 Uhr

Unwettereinsatz

Aufgrund der sich zuspitzenden Hochwassersituation im Neckartal wurde das Sandsackdepot des Landkreises im ehemaligen Munitionsdepot aktiviert.

Unsere Aufgabe war die Ausgabe der Sandsäcke und die Beladung der Transportfahrzeuge. Zusätzlich wurden 1.000 Sandsäcke neu befüllt.

10

21.6.21

5:08 Uhr

Brand 1

Nachlöscharbeiten

Die zur Bewachung des Gebäudes eingeteilte Streife der Polizei bemerkte eine leichte Rauchentwicklung an einer Wand des Gebäudes und verständigte uns wie vereinbart. Die Wand wurde geöffnet und damit das letzte Glutnest abgelöscht.

9

20.6.21

 15:52 Uhr

Brand 3

Gebäudebrand

Alarmiert wurden wir mit dem Stichwort "Gebäudebrand" und der Alarmstufe 3 zu einem Wohngebäude in der Metzinger Straße in Balzholz.

Bereits auf Anfahrt wurden Rauch und Flammen gesichtet. Vor Ort warteten mehrere Gebäudebewohner vor dem Haus und erklärten, dass sich noch eine Person im Gebäude befinden würde. Daraufhin wurde vom Einsatzleiter sofort die Alarmstufe auf 4 erhöht, womit gemäß unserer Alarm- und Ausrückeordnung automatisch die Feuerwehr Neuffen sowie die Drehleiter aus Nürtingen alarmiert werden.

In dieser Situation ändert sich unsere Einsatztaktik von Brandbekämpfung auf Menschenrettung. Die Bekämpfung des Feuers muss in dieser Situation sekundär sein, da in der ersten Phase eines Einsatzes nur stark begrenzt Einsatzkräfte und insbesondere Atemschutzgeräteträger zu Verfügung stehen. Daher müssen initial alle verfügbaren Kräfte zur Menschenrettung eingesetzt werden. Für Außenstehende/ Passanten, die weder unsere Taktiken kennen und auch nicht die gesamte Einsatzsituation erfassen können, erscheint dies nicht unbedingt logisch, ist aber alternativlos.

Daher gingen die beiden Atemschutztrupps des ersten und zweiten Löschfahrzeugs umgehend ins Gebäude vor, um die vermisste Person zu suchen und zu retten. Parallel wurde von den anderen Trupps eine so genannte Riegelstellung aufgebaut, um angrenzende Wohngebäude vor einer Brandausbreitung zu schützen. 

Erst nach 20 Minuten konnte Entwarnung gegeben werden: Die Person hatte das Gebäude von den anderen Bewohnern unbemerkt verlassen und war wohlauf. Daher konnten wir uns ab diesem Moment vollständig auf die Brandbekämpfung konzentrieren, die bereits parallel zur Personensuche begonnen wurde. Das Feuer war dann schnell unter Kontrolle und der offene Brand ca. 30 Minuten nach der Alarmierung gelöscht. Die weitere Brandbekämpfung erwies sich jedoch als sehr schwierig, da nahezu im gesamten Gebäude Glutnester gesucht und gelöscht werden mussten. Erst nach über drei Stunden konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

Während der Löscharbeiten wurde eine Einsatzkraft verletzt und musste vom Rettungsdienst zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden, konnte aber zum Glück das Krankenhaus bereits am nächsten Tag wieder verlassen. Ansonsten wurden durch das DRK die Hausbewohner untersucht und betreut. Außerdem wurden die Atemschutzgeräteträger nach deren Einsatz vom DRK überwacht und versorgt. Der Einsatz unter Atmemschutz ist körperlich immer enorm belastend, hochsommerliche Temperaturen erschweren die Situation noch zusätzlich.

Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde das Gebäude durch die Polizei beschlagnahmt bis die Kriminalpolizei am nächsten Tag mit der Brandermittlung beginnen konnte. Für uns hatte dies den Vorteil, dass das Gebäude von der Polizei bewacht wurde und wir keine zusätzliche Brandwache stellen mussten. Wir konnten also vollständig wieder einrücken, um Fahrzeuge und Ausrüstung zu reinigen, aufzufüllen und unsere Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. 

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Beuren mit 4 Fahrzeugen und 29 Kräften

  • Feuerwehr Neuffen mit 3 Fahrzeugen und 22 Kräften

  • Feuerwehr Nürtingen mit der Drehleiter und 3 Kräften

  • DRK Bereitschaft Neuffen mit 1 Fahrzeug und 4 Kräften

  • DRK Bereitschaft Frickenhausen mit 2 Fahrzeugen und 5 Kräften 

  • Rettungsdienst mit 3 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst

8

4.6.21

23:53 Uhr

Brand 3

Kellerbrand

Gemeldet wurde Rauchentwicklung im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Schulstraße.

Vor Ort konnten wir keinen Brand feststellen, allerdings einen sehr beißenden Geruch sowie eine gefährlich hohe Konzentration von Kohlenmonoxid in den Kellerräumen.

Als Ursache konnte eine Defekt an der Heizungsanlage ausgemacht werden.

Das Gebäude wurde mittels Überdrucklüfter belüftet und die Heizung außer Betrieb genommen. Anschließend wurden mittels Gasmessgerät bestätigt, dass keine Gefahr mehr durch das Kohlenmonoxid besteht.

7

31.5.21

18:09 Uhr

Türöffnung

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände schloss ein kleiner Junge versehentlich seine Eltern aus der Wohnung aus. Nachdem über eine Stunde vergeblich versucht wurde, wieder Zugang zur Wohnung zu bekommen und der kleine Mann es zusehends mit der Angst zu tun bekam, riefen die Eltern die Feuerwehr.

Wir konnten nach die Wohnung nach wenigen Miuten beschädigungsfrei öffnen. Aufregung und Tränen waren schnell vergessen, als sich der kleine Mann in unser Feuerwehrauto setzen durfte.

6

5.5.21

18:20 Uhr

Öl 1

Auf der Owener Straße kam es aufgrund eines technisches Defektes an einem Transporter zum Austritt von Dieselkraftstoff. Dieser wurde mit Bindemittel gebunden und das Bindemittel anschließend zur sachgerechten Entsorgung wieder aufgenommen.

5

30.4.2021

11:07 Uhr

Brand 3

Brandmeldeanlage

Im Gastronomiebereich der Panaroma-Therme kam es aufgrund eines technischen Defekts zu Rauchentwicklung an einem Kühlaggregat. Die automatische Brandmeldeanlage alarmierte daher die Feuerwehr. Das Gerät wurde außer Betrieb genommen und die Räumlichkeiten belüftet. Löscharbeiten waren zum Glück nicht notwendig.

4

17.4.2021

17:14 Uhr

Öl 1

Nach einem Verkehrsunfall auf der Linsenhofer Str. mussten auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt werden.

3

26.3.2021

18:41 Uhr

Brand 3

Wohnungsbrand

In einem Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte bemerkte ein Bewohner, dass der Rauchmelder in einer Nachbarwohnung Alarm schlug. Beim Nachsehen bemerkte er Brandgeruch und alarmierte die Feuerwehr.

Die Bewohner der Wohnungen waren nicht zuhause, als Ursache für den Rauch wurde schnell ein offensichtlich vergessener Topf auf dem eingeschalteteten Herd identifiziert.

Da es noch nicht zu einem offenen Feuer gekommen war, mussten wir lediglich die Küche mittels Wärmebildkamera kontrollieren und die Wohnung belüften.

Im Einsatz waren außerdem die Polizei, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und der DRK Bereitschaft Neuffen sowie die Drehleiter der Feuerwehr Nürtingen.

2

3.3.2021

22:27 Uhr

Verkehrsunfall 1

Auf der L1210 zwischen Beuren und Owen kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW.

Da der Unfallverursacher vor der Polizei geflüchtet war, musste die Unfallstelle umfassend ausgeleuchtet werden, damit die Polizei den Unfallhergang sachgerecht dokumentieren konnte.

Außerdem nahmen wir auslaufende Betriebsstoffe, reinigten die Straße auf und unterstützten den Abschleppdienst bei der Bergung der Fahrzeuge.

Bis zum Eintreffen eines zweiten Rettungswagens wurde ein Patient durch Sanitäter der Feuerwehr versorgt und betreut.

 

Pressebericht Nürtinger Zeitung

1

24.2.2021

18:09 Uhr

Hilfeleistung 1

RTH Landeplatz herstellen

Zum schnellen Transport eines Patienten in eine Spezialklinik forderte der Rettungsdienst einen Rettungshubschrauber an. Wir stellten die zur Landung notwendige Beleuchtung her und den Brandschutz sicher.