Aktuelles
 

Leistungsabzeichen abgelegt
Weiterlesen …


Einladung zum Tag der offenen Tür
Weiterlesen …


 



Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Verkehrsunfall 31.7.2017

 

Einsatzbericht der Feuerwehr Beuren:

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr um 8:41 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall Stufe 3", also ein sehr schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert:

Ein Tankzug-Gespann befuhr die Steige abwärts und fuhr aus bislang ungeklärter Ursache geradeaus über die Einmündung auf die L1210. Der LKW stürzte die Böschung hinunter und überschlug sich. Beherzte Ersthelfer halfen dem Fahrer aus dem komplett zerstörten Führerhaus.

Der Anhänger des LKW wurde vom Gespann abgerissen und lag mehrere Meter vor dem Zugfahrzeug, was die enormen Kräfte, die auf Mensch und Material gewirkt haben, erahnen lässt.

Auch wenn zum Glück niemand mehr eingeklemmt war, hatte die Feuerwehr noch Einiges zu tun:

Bis zum Eintreffen des Rettungswagens aus Kirchheim wurde die Besatzung des Notarzteinsatzfahrzeugs der Rettungswache Owen bei der notfallmedizinischen Versorgung des lebensgefährlich verletzen Fahrers unterstützt. Zeitgleich musste geklärt werden, was der LKW geladen hat, ob der Fahrer alleine im Führerhaus war und ob sich ggf. weitere Verletzte unter dem LKW befinden.

Es stellte sich heraus dass die der Tankzug nur Wasser geladen hatte, was mit einem Teststreifen aus dem Rüstwagen der Feuerwehr Nürtingen bestätigt wurde. Weitere Personen kamen glücklicher Weiße nicht zu Schaden.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen. Das Tanklöschfahrzeug sicherte den Landeplatz des Rettungshubschraubers und stellte dort den Brandschutz sicher.

 

Pressemeldung des Polizeipräsidums Reutlingen:

 

Beuren (ES): Lkw von der Fahrbahn abgekommen - Ein Schwerstverletzter

Mit schwersten Verletzungen musste ein 32-jähriger Kirchheimer nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen unterhalb der Weiler Steige ereignet hat, ins Krankenhaus gebracht werden. Der Kirchheimer war gegen 8.30 Uhr, mit seinem 40-Tonnen Gliederzug auf der Weiler Steige von Erkenbrechtsweiler bergabwärts unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache verlor er am Ende der Steige die Kontrolle über sein tonnenschweres Gespann und schleuderte nahezu ungebremst über die K 1242 in die gegenüberliegende Böschung. Lastwagen und Anhänger überschlugen sich mehrmals, wobei der Drehschemel des Anhängers abriss und beide Fahrzeuge mehrere Meter voneinander getrennt seitlich liegend zum Stillstand kamen. Beide Tankaufbauten wurden so schwer beschädigt, dass die Ladung bestehend aus Flusswasser, auslief. Eine Umweltverunreinigung entstand nicht. Der Fahrer konnte von Ersthelfern aus dem völlig zerstörten Lkw geborgen werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerstverletzen nach notärztlicher Erstversorgung in eine Spezialklinik. Spezialisten der Verkehrspolizei haben die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen. Die Bergung des Lkw-Wracks und des ebenfalls zerstörten Anhängers, zu der Spezialgerät eingesetzt werden muss, wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Verkehrsbehinderungen auf der Kreisstraße sind aber nicht zu erwarten. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Beuren und Nürtingen mit sechs Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten, sowie der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und zehn Rettungskräften und ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden wird auf knapp 40.000 Euro beziffert.

 

Videobeitrag von Neckar Fernsehen auf youtube

 

 

VU310717_1

 

 VU310717_2

 

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Weiterverbreitung nur mit Genehmigung der Gemeindeverwaltung Beuren.