Aktuelles
 

Leistungsabzeichen abgelegt
Weiterlesen …


Einladung zum Tag der offenen Tür
Weiterlesen …


 



Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Verkehrsunfall 27.4.2017

 

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am frühen Donnerstagmorgen auf der L 1210 zwischen Owen und Beuren ereignet. Ein 22-Jähriger befuhr gegen 6.30 Uhr mit einem mit Getränkekisten beladenen Gespann die Landesstraße. Kurz vor dem Freilichtmuseum schlief der Fahrer nach derzeitigem Erkenntnisstand ein und kam mit dem Lkw samt Anhänger nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Gespann fuhr die Böschung hinunter und kippte auf die rechte Seite. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Seine 18-jährige Mitfahrerin wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die junge Frau zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste an der Unfallstelle von einem Notarzt erstversorgt werden. Anschließend brachte sie der Rettungsdienst in eine Klinik. Der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gefahren. Zur Unterstützung rückten mehrere Feuerwehrabteilungen aus. Weiterhin kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei vor Ort und richteten eine Umleitung ein, da die L 1210 den ganzen Vormittag während der Bergungsmaßnahmen für den Verkehr gesperrt werden musste. Zur Bergung des Lastwagens und des Anhängers war ein Masterlift an den Unglücksort ausgerückt. Weiterhin mussten Container an die Unfallstelle gebracht werden, in die die Glasflaschen entsorgt werden konnten. Der Gesamtschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf rund 200.000 Euro

 

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

 

Ergänzung der Feuerwehr Beuren:

Da der Tank des LKW bei dem Unfall beschädigt wurde, musste außerdem auslaufender Kraftstoff aufgenommen sowie der Tank abgedichtet werden.

Neben der Feuerwehr Beuren war ebenfalls der Rüstwagen der Feuerwehr Nürtingen vor Ort. Die Kameraden aus Nürtingen werden bei dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall Stufe 2" sofort mitalarmiert, damit frühzeitig genügend technische Ausrüstung zur Verfügung steht.

 

Vertreter des Landratsamts waren ebenfalls vor Ort, um die Umweltschäden zu bewerten und die Bergung des Unfallfahrzeugs sowie die Aufräumarbeiten zu koordinieren.

Zur Bergung des LKW wurde u.A. ein Autokran benötigt. Außerdem wurden mehrere Container benötigt, um die verlorene Ladung aufzunehmen.

Durch die sehr arbeitsintensive Bergung musste die L1210 bis in den Abend hinein gesperrt werden.

 

Bilder zum Einsatz:

 

VU270617_2

 

VU270617_3

 

 

VU270617_1

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Weiterverbreitung nur mit Genehmigung der Gemeindeverwaltung Beuren.