Aktuelles
 

Einladung zum Tag der offenen Tür
Weiterlesen …


Haupversammlung 2018
Weiterlesen …


 



Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

autom. Login

Hauptversammlung 2018

Hauptversammlung 2018 der Feuerwehr Beuren

 

Die diesjährige Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr fand am 27.01.2018 im Feuerwehrhaus statt.

Kommandant Roland Keller begrüßte Herrn Bürgermeister Gluiber, die Einsatzabteilung, die Alterswehr und die Vertreter der Jugendfeuerwehr.

 

Nach der förmlichen Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Totenehrung gab Kommandant Keller einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr:

Die Feuerwehr Beuren ist personell sehr gut aufgestellt: 88 Mitglieder, davon 16 in der Jugendfeuerwehr, 17 in der Altersabteilung und 55 aktive Einsatzkräfte, davon drei Frauen,  verrichten aktuell Ihren Dienst bei der Feuerwehr und sichern die 24-Stunden-Verfügbarkeit der Feuerwehr.

Bei drei Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr im Jahr 2017 und keinem Abgang in die Altersabteilung konnte eine der stärksten Einsatzabteilungen in der Umgebung sogar noch zulegen.

Das Durchschnittsalter in der Einsatzabteilung liegt aktuell bei 38 Jahren, in der Jugendfeuerwehr bei 13,6 und bei den Senioren bei 73,5 Jahren.

 

Zusätzlich zu den üblichen Diensten und Übungen wurde die Feuerwehr zu 17 Einsätzen gerufen, dies liegt etwas unter dem Durchschnitt der letzen Jahre.

Besonders erwähnenswert sind die beiden schweren LKW Unfälle zwischen Beuren und Owen sowie ein Wohnungsbrand im Panoramaweg, der schnell gelöscht und so Schlimmeres verhindert werden konnte.

Eine Übersicht sowie detaillierte Einsatzberichte finden sich auf unserer Internetseite www.feuerwehr-beuren.de

 

Im kameradschaftlichen Teil gab es wieder zahlreiche Aktivitäten wie Neujahrswanderung, 1. Mai, Herbstfest und Weihnachtsfeier. Das Highlight war natürlich wieder der Ausflug:

Mit Partnerinnen, Partnern und Kindern wurde ein schöner und kurzweiliger Tag im Erlebnispark Tripsdrill verbracht. Wer eher Lust auf etwas weniger Aufregendes hatte, der konnte alternativ an einer Planwagenfahrt mit Weinprobe in und um Cleebronn teilnehmen.

 

Dominierend war für ihn als Kommandant natürlich die Beschaffung des neuen Löschfahrzeugs.

Kaum ein Tag verging, an dem es nicht irgendetwas zu tun gab: Abstimmungen mit dem Hersteller, Kontakt mit dem Lieferanten der Beladung, Sitzungen, Besprechungen, Telefonate, WhatsApp, Email und und und.

Kommandant Keller bedankte sich besonders beim Fahrzeugausschuss und bei Bürgermeister Gluiber für die gute Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren, so lange hat es nämlich von der ersten Beschlussfassung über die Ausschreibung bis hin zur Auslieferung gedauert.

 

Im Anschluss an den Tätigkeitsbericht gab Kassenwart Bernd Buck seinen Bericht über die Kassenlage der Kameradschaftskasse ab. Die Kassenprüfer Timo Kicherer und Karsten Hübsch bestätigten dem Kassenwart eine einwandfrei und vorbildlich geführte Kasse.

 

Schriftführer Alexander Krohmer berichtete über die Sitzungen des Feuerwehrausschusses und erläuterte einige Entscheidungen des Gremiums.

 

Zum Abschluss der Berichte der Funktionsträger stellte Ehrenkommandant Albert Ege den Antrag, Kommandanten und Ausschuss satzungemäß zu entlasten. Der Ausschuss und die Wehrführung wurden einstimmig entlastet.

 

Der Jugendwart Stefan Hecht berichtete über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.

Auch hier war ein Ausflug der Höhepunkt: Anlässlich eines Jugendfeuerwehr-Zeltlagers wurden die Feuerwehr-Freunde in Finnland besucht.

Auch hier ist ein ausführlicher Bericht auf unserer Internetseite zu finden.

 

Albert Ege gab einen Rückblick über die Aktivitäten der Altersabteilung und bedankte sich dafür, dass die Alterswehr nach wie vor einen so hohen Stellenwert bei der Feuerwehr hat.

 

Bürgermeister Daniel Gluiber dankte den Feuerwehrfrauen und -männern für Ihren ehrenamtlichen Dienst.

Es freue und beruhige ihn, dass die Feuerwehr Beuren so gut aufgestellt ist.

Dies rechtfertige auch ohne Zweifel die Anschaffung des neuen Löschfahrzeugs, denn ohne die richtige Ausrüstung kann auch die beste Feuerwehr nicht viel ausrichten.

 

Zum letzten Tagesordnungspunkt des nichtöffentlichen Teils "Verschiedenes" gab es keine Anträge, daher konnte der nichtöffentliche Teil der Versammlung geschlossen werden.

 

 

Zum öffentlichen Teil konnten die Partnerinnen und Partner der Feuerwehrangehörigen empfangen werden. Nach dem gemeinsamen Abendessen folgten -traditionsgemäß- unter Anwesenheit der gesamten "Feuerwehrfamilie" die Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen, die von Kommandant Keller und Bürgermeister Gluiber gemeinsam durchgeführt wurden:

 

Ingesamt 21 aktiven Einsatzkräften konnte für lückenlose Übungsteilnahme ein Feuerwehrglas übergeben werden.

 

Per traditionellem Handschlag wurden Selina Knapp und Max Oswald aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen und damit zu Feuerwehr-Anwärtern ernannt.

 

Nach der Teilnahme an den entsprechenden Ausbildungen sowie den Mindestdienstzeiten konnten befördert werden:

Karl Buchmann, Michael Döbler und Tim Schäfer von Anwärtern zu Feuerwehrmännern.

Ulrich Schnerring vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann

 

Für 25 Jahre aktive Feuerwehrtätigkeit wurden Thomas Scheurle und Alexander Klass mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

 

Für 40 Jahre Feuerwehrtätigkeit wurde Wolfgang Maier und Werner Döbler dieser Orden in Gold verliehen.

 

Außerdem stand noch ein ganz besonderes Jubiläum an: Für 60 jährige Mitgliedschaft wurde Walter Röhm, leider in Abwesenheit, mit einer Figur des heiligen Sankt Florian geehrt